About

Manon Pfrunder, geboren 1988 in der Schweiz, absolvierte während der Spielzeit 2007/08 unter der Leitung von Annette Raffalt das ´Junge Schauspielhaus Zürich´. Im Anschluss daran studierte sie Schauspiel an der European Film Actor School in Zürich und übernahm die Hauptrolle im Kinofilm “Die Schwalbe“ unter dem syrisch-kurdischen Regisseur Mano Khalil. Während dem Studium sammelte sie erste Erfahrungen in der Regie und inszenierte u.a. in der freien Theaterszene „2 nach Orff“ von Marcus Everding. Danach arbeitete sie als Gastregieassistentin in Berlin an der Hochschule Ernst Busch, am Heimathafen Neukölln und von 2012–2016 an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Von 2016–2019 war Manon Pfrunder Regieassistentin am Schauspielhaus Zürich und zeigte in der Spielzeit 2017/18 eine Adaption von „Abendlicht“ nach der Erzählung von Stephan Hermlin und in der Spielzeit 2018/19 die Uraufführung des wiederentdeckten Romans „Der Reisende“ von Ulrich Alexander Boschwitz. Seit dem Sommer 2019 arbeitet Manon Pfrunder wieder vorwiegend von Berlin aus und hat im Frühjahr 2020 mit der Volksbühne am Kaulenberg und gefördert durch die Stadt Halle Rui Zinks Novelle „Die Installation der Angst“ als Hörspiel produziert.

“Mit meinen Teams erarbeite ich in meinen Theaterprojekten künstlerisch freiheitliche Räume, die im klassischen Kontext oder in spartenübergreifenden Arbeiten die Bezüge zu aktuellen und/oder politisch relevanten Themen herstellen. Meine kreative Zielsetzung als Regisseurin ist, Menschen unterschiedlicher Herkunft, Geschlechts und Alters ein innovations- aber auch identifikationsstiftendes Theater zu bieten.”

Manon Pfrunder —

© T+T Fotografie / Toni Stuter + Tanja Dorendorf

2021
Regie / Stadttheater Bremerhaven
“Ode” von Thomas Melle

2020
Hörspielregie / Koproduktion mit der Volksbühne am Kaulenberg und gefördert durch die Stadt Halle
“Die Installation der Angst” von Rui Zink

2019
Regie / Schauspielhaus Zürich
Uraufführung „Der Reisende“ von Ulrich Alexander Boschwitz

2018
Regie / Schauspielhaus Zürich
Schweizer Erstaufführung „Abendlicht“ von Stephan Hermlin
Assistentenreihe Kammer machen!

2016–2019
Regieassistenz / Schauspielhaus Zürich
(Assistierte u.a. bei Ingo Berk, Frank Castorf, Werner Düggelin, Barbara Frey, Nicolas Habjan, Ruedi Häusermann, Christina Rast, Milo Rau und René Pollesch)

2016
Gastregieassistenz / Schauspielahaus Zürich
„Das Gelübde“ (Regie: Lily Sykes)

2013–2016
Gastregieassistenz / Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin
„Exodus“, „Blutsbrüder“, „Titus Andronicus“ (Regie: Sebastian Klink)
„Die Brüder Karamasow“, „Cousine Bett“ (Regie: Frank Castorf)

2013
Gastregieassistenz / Theater am Heimathafen Neukölln, Berlin
„Die Verwandlung“ (Regie: Andreas März)

2011
Regie / Freie Theaterszene / Meyer’s Theater, Zürich
„2 nach Orff“ von Marcus Everding

2010
Regie / Freie Theaterszene, Zürich Binz
„Marina“ von Fritz Sauter

2008–2011
Schauspielstudium / European Film Actor School, Zürich

2007–2008
Praxisjahr >Junges Schauspielhaus<, Zürich

2006–2007
Gestalterischer Vorkurs / Punkt G, Zürich

2005–2006
Sprachaufenthalt & Dipl., Brisbane AUS

Seit 2005
Schulabschluss an der Stiftschule Engelberg, Engelberg Kant. OW